Navigation

Das Orchester 1756

wurde 2006 gegründet, um sich der Interpretation von Musik zwischen 1700 und 1800 auf sogenanntem „historischem Instrumentarium" zu widmen. Durch die Verwendung dieser „Originalinstrumente", die intensive Beschäftigung mit der Stilistik des 18. Jahrhunderts und eine ausgewogene, an historischen Vorgaben orientierte Besetzungsgröße entsteht ein einmaliger Klang. Die kontinuierliche Proben- und Konzerttätigkeit in der Wiener Karlskirche führt zu einer bei Barockorchestern seltenen Einheitlichkeit und Homogenität. Das Orchester verbindet eine dauerhafte Zusammenarbeit mit demProfichor CANTUSS XVII.

Das ORCHESTER 1756 wurde 2006 in Salzburg gegründet. Erstaunlicherweise verfügte gerade "die Mozart-Stadt" über kein Originalklang-Ensemble, das sich vorrangig der Interpretation der Werke von Mozart auf „historischem Instrumentarium" widmet. 

Das Orchester 1756 gestaltet dauerhaft Konzertreihen in Salzburg, Wien und München.

Konstantin Hiller über "sein" Orchester 1756: "Unser Spiel ist davon geprägt, dass es keinen 70-Prozent-Modus gibt, sondern nur 100 Prozent. Dazu bedarf es Geschlossenheit und Kompaktheit - und wir versuchen, uns auf jede Komposition, jeden Auftritt, jeden Konzertraum und jede Stimmung neu zu fokussieren. Was wir in Konzertraum A so gemacht haben, kann in Raum B schon wieder ganz anders klingen."

Besuchen Sie uns auf www.orchester1756.com/

 
X
X
X